Springe zum Seiteninhalt

Bereitstellen

Überlegungen zu einer technischen Infrastruktur für OER an Ihrer Institution

Planung

Um technische OER-Infrastrukturen auf einer realistischen und soliden Basis planen zu können, gilt es rechtzeitig strategische Entscheidungen zu treffen. Diese betreffen nicht nur technische Gegebenheiten wie die Wahl einer Repositorien-Software oder eines Metadatenstandards, sondern auch organisatorische und rechtliche.

Je nach Anforderungen und Ressourcen kann die Umsetzung einer OER-Infrastruktur sehr unterschiedlich gestaltet werden. Möglichkeiten, Bedarfe und Erwartungen aller Stakeholder sollten daher frühzeitig abgeklärt werden.

Sie möchten an Ihrer Institution eine Infrastruktur aufbauen, um OER zu speichern, auffindbar und nutzbar zu machen?

COMING SOON: Checkliste: Überlegungen OER Repositorium

Sie möchten OER, die Sie an Ihrer Institution bereitstellen, im OERhub auffindbar machen?

COMING SOON: Checkliste: Anforderungen OERhub (Applikationsprofil, Mindestanforderungen, Anschluss-Möglichkeiten)

OER-Repositorien

Die grundlegenden Anforderungen an ein OER-Repositorium sind nahezu identisch zu Repositorien anderer Bereiche: In einer online zugänglichen Datenbank sollen Bildungsressourcen in unterschiedlichen Formaten mit möglichst aussagekräftigen Metadaten versehen möglichst dauerhaft gespeichert und zur Anzeige bzw. zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Im Rahmen des Projekts werden folgende Softwareprodukte verwendet:  

  • Phaidra (UW)
  • Invenio (TUG)
  • edu-sharing (UG, UIBK)

Informationen zu den konkreten Umsetzungen sowie im Rahmen des Projekts entstandene Softwarelösungen und Best-Practice-Beispiele sind in der technischen Knowledgebase des Projekts veröffentlicht. Diese vorwiegend technische Dokumentation bildet den aktuellen Wissens- und Erfahrungsstand im Projekt ab und wird laufend korrigiert und ergänzt.

COMING SOON: github.com/oerBASE

NEW: OER-Plugin

Das laufend von der TU Graz weiterentwickelte Open-Educational-Resources-(OER)-Plugin bietet eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) zur Freigabe von OER aus definierten Moodle-Kursen. Dabei entscheidet die:der Lehrende (die:der Urheber:in), welche Daten aus dem Moodle-Kurs freigegeben werden. Die Benutzeroberfläche bietet neben der Freigabe der Daten auch die Möglichkeit, die automatisiert erstellten Metadaten zu bearbeiten. Dies hat den Zweck, die sehr allgemein gehaltenen und für den ganzen Kurs gültigen Beschreibungen auf die einzelnen Daten anzupassen und somit individueller zu gestalten.

Der Open Source Community wird das OER-Plugin durch ein Git-Repository, welches auf Github zu finden ist, zur Verfügung gestellt. Das derzeit unterstützte Theme ist das Moodle-Boost-Theme.

Zum OER-Plugin

Interesse an einem Austausch?

Haben Sie Interesse am Aufbau eines OER-Repositoriums oder an der Adaption eines Repositoriums aus dem Forschungsdatenbereich für OER? Gerne klären wir u.a. mit Ihnen Anforderungen, die OER an diese Infrastrukturen stellen. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme unter office@openeducation.at.

Events

Wie OER leben auch die technische Planung und Umsetzung von Austausch, Wiederverwendung und Neuanordnung. Im Rahmen des Projekts finden daher auch öffentliche Treffen zum Thema OER Infrastruktur statt:

NEXT UP - Barcamp "Are we OER yet?" 05.06.2022

Im Rahmen eines Barcamps zum Dachthema "OER-Infrastruktur" möchten wir gegenseitig Einblick in aktuelle Infrastrukturprojekte ermöglichen und gemeinsam Fragen und Visionen diskutieren, die die technische und organisatorische Bereitstellung von OER betreffen.

Das Barcamp wird vom Arbeitspaket 2 des Projekts "Open Education Austria Advanced" organisiert und lädt Admins und Manager*Innen von OER-Repositorien, mit der Produktion und Distribution von OER befasste und daran interessierte Personen ein!

  • Ort: Universität Graz
  • Anmeldung und weitere Informationen hier